Altstadtförderer Moosburg e.V.



Verein zur Entwicklung der Moosburger Innenstadt

Auszeichnungen

Kulturanerkennungspreis 2009

Kulturanerkennungspreis des Landkreises Freising 2009 Preisverleihung am 21. März 2010 in der Aula des Dom-Gymnasiums Freising Auszug aus der Würdigung der Preisträger durch Herrn Landrat Michael Schwaiger:
Seit 1994 kümmern sich die „Altstadtförderer Moosburg e.V.“ darum, die städtebaulichen und kulturellen Besonderheiten ihrer Heimatstadt einer breiten Bevölkerung nahe zu bringen. Den Verein mit seinen 85 Mitgliedern leiten die Vorsitzende Frau Daniela Eiden und deren Stellvertreterin Karin Linz. Frau Eiden weiß, dass der Mensch die Kultur braucht, weil sie das Leben bereichert, und sagt deshalb: „Die Würze des Lebens ist doch die Kultur.“ Übrigens hat der scharfsinnige Schriftsteller Jean Paul (1763-1825) diesen Gedanken mit ähnlichen Worten ausgedrückt: „Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.“   Der Verein organisiert regelmäßige Diskussionsveranstaltungen, beispielsweise das „Altstadtforum“, um städtebauliche Probleme in Moosburg anzusprechen und Lösungen zu erarbeiten. Jährlich finden im geräumigen, ansprechenden Zehntstadel besondere Kunstwochenenden statt. Hier können nicht nur heimische, sondern auch überregional tätige Künstlerinnen und Künstler ihre Werke ausstellen. Alle zwei Jahre präsentieren die Mitglieder in der „Nacht des offenen Ateliers“ ihre neuen Schöpfungen. Bei dieser Veranstaltung verwandelt sich ganz Moosburg für ein Wochenende in ein großes Atelier, und die Kunstfreunde können von Ausstellung zu Ausstellung wandern, den Künstlern bei der Arbeit zuschauen und deren Werke betrachten. An diesen Kunstwochenenden sind rund 25 freiwillige Helfer im Einsatz und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Nicht zuletzt möchte ich auf die Lesungen hinweisen, die von den Altstadtförderern organisiert werden. Bekannte Autoren stellen ihre neuesten Werke vor. Junge Nachwuchsschriftsteller und Dichter finden hier ebenfalls eine Plattform, um der Öffentlichkeit ihre Talente zu zeigen. So leisten die „Altstadtförderer Moosburg e.V.“ einen wertvollen Beitrag für das kulturelle Leben ihrer Heimatstadt. Ihre Arbeit ist mittlerweile zu einem Markenzeichen für Moosburg geworden. Eine Kostprobe ihrer Kulturarbeit bietet die gleich folgende Lesung des Münchner Publizisten und Autors Hans Krieger aus München, der in Moosburg ein gern gesehener und gehörter Gast ist. Ferner darf ich Sie, meine verehrten Damen und Herren, auf die ausgewählten Werke von Künstlerinnen und Künstlern hier in der Aula aufmerksam machen, die bei Kunstausstellungen oder bei den Kunstwochenenden teilgenommen haben. Es sind dies Ortfried Engler aus München, Brigitte Menk aus Pfrombach, Christine Rieck-Sonntag aus Landshut, Monika Schäfer aus Freising, Nina Seidel-Herrmann aus Vilsbiburg und Wenzel Sprager aus Au in der Hallertau – letzter hat übrigens 1998 den Kultur- Anerkennungspreis des Landkreises erhalten. Die ehrenamtliche Tätigkeit der Altstadtförderer verdient große Anerkennung und Hochachtung. Ohne die vielen Idealisten wäre es um das kulturelle Leben in unserem 6 Landkreis nicht so gut bestellt. Deshalb gratuliere ich den „Altstadtförderern Moosburg“ herzlich zum Anerkennungspreis. Ich bin fest davon überzeugt, dass sie der Preis in ihren weiteren Aktivitäten bestärken wird. So sind Sie jetzt schon zum nächsten Kunstwochenende vom 18. bis 20. Juni und zur „Nacht des offenen Ateliers“ am 23. Oktober 2010 herzlich eingeladen.