Altstadtförderer Moosburg e.V.



Verein zur Entwicklung der Moosburger Innenstadt

7. Bürgerbeteiligung

Direkte Formen politischer Beteiligung werden angesichts neuer Möglichkeiten und Erwartungen immer bedeutsamer, insbesondere bei langfristigen Entscheidungen und Investitionen.
  • a) Welche Schwerpunkte setzen Sie für die Kommunikation des Stadtrats mit dem Bürger?
  • b) Wie stellen Sie sich eine bessere Einbindung der Bürger bei wichtigen Entscheidungen vor?
  • c) Welche Medien würden Sie dazu nutzen?

<zurück zur Übersicht oder nächste Frage>

Reihenfolge ohne Wertung nach zeitlichem Eingang der Antworten
Liste 2 (SPD)
ohne BM-Kandidat

Gerhard Beubl
beublmehr ....
a) ein wichtiges Anliegen für mich ist die aktive Bürgerbeteiligung, wie hat es Willi Brandt gesagt? mehr Demokratie wagen! Z.B. würde für mich sich der Plan eignen, den Bürger über verschiedene Varianten entscheiden zu lassen.

b) Bürgerentscheide, Bürgerbefragung, öffentliche Informationsveranstaltung, transparente Entscheidungsfindung via moderner Medien

c) alle Medien, insbesondere auch das Internet
Alfred Wagner (UMB)
wagnermehr ....
a) Transparenz im Rathaus durch
- Ratsinformationssystem im Internet (vgl. z.B. RIS München)
- ausführliche Protokolle und Beschlussvorlagen im Internet
- regelmäßige Bürgerversammlungen und Informationsveranstaltungen zu wichtigen Themen / Vorhaben

b) Moderierte Bürgerbeteiligung durch Workshops / Informationsveranstaltungen bei wichtigen Stadtentwicklungsthemen. Moderation ist herbei wichtig, um auch die vorhandenen Rahmenbedingungen klar zu mitzuteilen und die Absichten/Ziele einer bestimmten Planung verständlich zu machen

c) Internet und örtliche Presse zur ausführlichen Vorberichterstattung. Darstellung der verschiedenen Planungsergebnisse / -varianten in Ausstellungen
Anita Meinelt (CSU)
meinelt-anita-2013mehr ....
a) Von mir wurde die Bürgersprechstunde eingeführt. Diese Möglichkeit zur Kommunikation wird mittlerweile von sehr vielen Moosburgerinnen und Moosburgern genützt und selbstverständlich weiterhin angeboten.

b) Ich bin nicht nur in der Bürgersprechstunde für jeden Bürger und zu jedem Thema zu sprechen. Natürlich werden auch Briefe, Emails und Telefonanrufe zeitnah beantwortet. Für Großprojekte wie die Neugestaltungen „Auf dem Plan“ oder „Auf dem Gries“ plane ich die Einführung einer „moderierten Bürgerwerkstatt“, in der alle Bereiche angesprochen werden.

c) Presse, Internet, das persönliche Gespräch und die Diskussionsrunde mit Moderator.
Johannes Becher (Grüne)
bechermehr ....
a) 1. Rechtzeitige Information und Beteiligung
2. Dialog auf Augenhöhe
3. Kompetenz der Bürgerinnen und Bürger nutzen.
4. Neue Wege: mobile Bürgerversammlungen (Spaziergang vor Ort)

b) Wir wollen ein regelmäßiges Bürgerforum, mit dem wir Bürgerinnen und Bürger frühzeitig in Bauvorhaben einbinden, am besten noch vor der Planungsphase. Die Ideen und Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger sollen sich dann auch in den Planungen wiederfinden.

c) Das beste Medium ist das persönliche Gespräch mit verschiedenen Methoden (Forum, Workshop, Sprechstunde, Spaziergang usw.) Weitere Medien: Zeitung, Homepage, Social-Media oder auch postalisch. Das richtige Medium hängt vom Thema ab und häufig sind verschiedene Medien der Schlüssel zum Erfolg.
Josef Dollinger (Freie Wähler)
dollingermehr ....
a) Von Bürgerentscheiden wegen jeder Kleinigkeit halte ich nichts. Vielmehr sollte die tägliche Arbeit eines Bürgermeisters und seiner Verwaltung so gestaltet sein, dass die Bürger bereits im Vorfeld einer Maßnahme in den Entscheidungsprozess soweit einbezogen werden, dass sie ihre Interessen gewahrt sehen

b) Ich bin es also gewohnt den Kontakt zu suchen. Ich werde zum Bürger rausgehen und auch hier das Gespräch suchen.

c) Selbstverständlich nutze auch ich die modernen Kommunikationswege wie Internet, Homepage, Smartphones oder Facebook, diese können aber vielfach das direkte Gespräch nicht ersetzen.
Jörg Kästl (ÖDP)
kaestlmehr ....
a) Persönliche Ansprache, Bürgertelefon, frühzeitige und vollständige Veröffentlichung im Internet, direkte Kommunikation mittels Internet.

b) Bei wichtigen Entscheidungen wird der Bürger schon in der Entstehung eingebunden. Er erhält alle Informationen und Erklärungen und kann sich direkt über alle Kommunikationswege einbringen. Auch Bürgerentscheide bzw. Ratsbegehren sollen möglich sein.

c) Wir brauchen Offenheit, Erklärbarkeit und Transparenz. Bürgerbeteiligung funktioniert direkt: persönlich, telefonisch, E-Mail, Internet...
Liste 6 (Die Linke)
ohne BM-Kandidat
keine Angaben

<zurück zur Übersicht oder nächste Frage>

Kommentare zu einzelnen Diskussionsbeiträgen werden erst nach Freischaltung durch die Redaktion veröffentlicht (siehe hierzu unsere Forumsregeln). Kommentare geben in jedem Fall die Meinung des Autors wieder und nicht die Meinung der Altstadtförderer Moosburg e.V.

Kommentare sind deaktiviert.